Logo Spitalfonds Markdorf
Stiftungsverwaltung

Spitalkirche

Weinbau

Grundvermögen

Seniorenzentrum St.Franziskus

Küche

Stellenangebote

Presse

Ansicht Altar
Ansicht Altar
 
Spitalkirche
Spitalkirche
 
Ansicht Innenraum mit Orgel
Ansicht Innenraum mit Orgel
 

Unsere Spitalkirche

Hier wollen wir ihnen einen kurzen geschichtlicher Überblick der ehemaligen Klosterkirche und heutigen Spitalkirche „Peter und Paul“ geben.

12.09.1689  Grundsteinlegung der Klosterkirche und des Klosters der Franziskanerinnen. 
   
26.09.1692  Einzug der Klosterschwestern in das erstellte Kloster, nachdem das Kloster in Bergheim im 30-jährigen Krieg geplündert und niedergebrannt worden war. 
   
27.09.1692  Feier des ersten heiligen Messopfers in der Sakristei, da der innere und äußere Chor noch nicht fertig gestellt war. 
   
10.07.1710  Fürstbischof Johann Franz von Staufenberg weiht die Klosterkirche der Franziskanerinnen. Bürgermeister der Stadt Markdorf ist: Hans Jakob Widemann. 
   
  In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde das Kloster erweitert und ein Pfründnerhaus hinzugebaut, in dem ältere Leute ihren Lebensabend verbrachten und von den Ordensschwestern gepflegt wurden. 
   
1754  Der Leichnam der heiligen Martina wird aus den Katakomben von Rom hierher in die Spitalkirche gebracht. Seitdem Ruhen diese Reliquien in einem Schrein am linken Seitenaltar. 
   
1803  Das Kloster wird provisorisch aufgehoben. 
   
1815  Das Kloster fällt der Säkularisation zum Opfer. 
   
1835  Die Stadt Markdorf kauft das Kloster und baut es als Krankenhaus und Altenheim aus. 
   
1900  Unter Bürgermeister Karl Beck und Spitalverwalter Hermann Bublin wurde das Krankenhaus erweitert und die Spitalkirche gründlich renoviert. 
   
06.06.1905  Nach einer 100-jährigen Unterbrechung wird das Allerheiligste in der Spitalkirche wieder eingesetzt. 
   
  Besondere Verdienste erwarb sich dabei Stadtpfarrer Max Wetzel, nach dessen Chronik die Spitalkirche den Aposteln - hl. Petrus und hl. Paulus - und das Kloster zu ehren des heiligen Joseph geweiht ist. 
   
  Verlegung des Altenheimes in den ehemaligen „Waldseer Hof“- heutiges Franziskushaus und Umbau des Klosters in ein „modernes Krankenhaus“. Chefarzt war Dr. Lang. 
   
19.03.1964  Alfred Rinderer stiftet für die Spitalkirche eine neue Orgel. 
   
19.03.1966  Nach einer gründlichen Innen- und Außenrenovierung wird die Spitalkirche in feierlicher Weise der Öffentlichkeit übergeben. 
   
2004  Außenrenovierung der Spitalkirche. 
   
2007  Restaurierung und Renovierung des Innenbereiches der Spitalkirche. 
   
10.02.2008  Feierliches Abendlob zum Abschluss der Spitakirchensanierung.